Homepage > Accueil > Entdecken > Dörfer > Puisserguier

Puisserguier

Puisserguier

 

Der Winzerort, der an einer Hauptverkehrsachse liegt, verfügt über eine bewegte Geschichte, die bis in die Eisenzeit reicht. Vor kurzem wurde dort eine Gräberstadt aus dem Neolithikum entdeckt. Im Mittelalter war das Dorf befestigt und stellte eine Etappe auf einem der Wege nach Santiago de Compostella dar. Puisserguier hat sich im Laufe der Jahrhunderte ausgedehnt, von der Burg hin zur Promenade, die heute einen der belebtesten Orte des Dorfes darstellt. Im historischen Zentrum sind das Schloss und die St.Pauls-Kirche zu besichtigen. Das Schloss (welches momentan restauriert wird) war ein Zeitzeuge der Kreuzzüge gegen die katharischen Ketzer im Jahre 1209, während derer es von den Armeen Simons de Montfort besetzt wurde.

Die Kirche, deren Bauarbeiten sich vom 11. bis ins 14.Jahrhundert erstreckten, wurde mehrfach restauriert. Aber ihre Hauptattraktion besteht aus den beiden Gemälden des aus der Region stammenden Malers Jacques Gamelin (der im 18.Jahrhundert lebte), welche Szenen aus dem Leben des Heiligen Paulus darstellen.

  • Page top